Freitag, 12. Oktober 2012

Der Kaffee ist fertig...

und es duftet im ganzen Haus. 






Schnell einschenken - ups - was ist denn das.

Keine schönen Untersetzer für den Kaffeebecher. 

Na, dann mach dir doch schnell einen.


Rezept für ein Frühstücksgedeck!

Du brauchst für eine Person:

-         Stickmaschine
-         Rahmengröße mind. 20 x 20 cm
-         Stickvlies
-         2 x schönen Außenstoff je 21 x 21 cm
-         Stickgarn in den passenden Farben
-         Wachstuch 11 x 11 cm
-         Einen schönen Spruch als Stickschrift
-         Vielleicht noch ein schönes Motiv
-         Wer mach zur Verstärkung ein Bodentuch (Vliestücher gibt es günstig im Supermarkt)

Zubereitung:

Zuerst die Stickmaschine auf höchste Stufe einstellen. Datei Mugs mit der gewünschten Platzierung der Becherablage aussuchen, vielleicht als Zutat noch einen schönen Spruch und ein Motiv. Muss nicht sein, sieht aber schöner aus.

Dann spannt du das Stickvlies (und das Bodentuch) in den Rahmen. Als erste Zutat wird die Außenlinie des Mugs gestickt. Diese dient dir gleichzeitig zur Orientierung. Hier legst du nun ein Stück deines Außenstoffen mit der schönen Seite nach oben drauf. Die Umrandung muss komplett bedeckt sein. Die nächste Sequenz stickt diesen fest. Nun nimmst du den Rahmen aus der Maschine – bitte nur den Rahmen, nicht das Stickgut. Schneide vorsichtig an dem Kreis das überstehende Wachstuch ab. Rahmen wieder in die Maschine und die Satinraube verschönert nun den Kreis.

Als nächstes kommen deine besonderen Zutaten wie Spruch und ein eventuelles Motiv. Diese musst du nun wie du meinst platzieren und sticken.

Alles fertig – gut dann nehme den Rahmen erneut aus der Maschine – du bist ja bereits geübt J

Nehme nun das andere Außenstück und befestige dieses auf der Rückseite (auf dem Stickvlies) mit Sprühkleber, Tesafilm oder Stylefix. Hier auch die schöne Seite nach außen und so, dass das Außenrechteck bedeckt ist.

Nun den Rahmen wieder ab in die Maschine. Es erfolgt ein erneutes fest sticken und du weißt schon was kommt – der Rahmen muss erneut dem Maschinchen entnommen werden. Du schneidest nun vorsichtig oben sowie auf der Unterseite an der äußeren Linie den überstehenden Stoff ab. Fertig? Na dann wieder ab in die Maschine. Endlich folgt der letzte Stickgang. Die Satinraupe. Wenn du ordentlich an den Rändern abgeschnitten hast, sollte nun kein Stoff mehr überstehen. Alles raus aus der Maschine und aus dem Rahmen.

Stickvlies abreißen, Mug auf den Tisch und endlich in Ruhe eine Tasse Kaffee genießen.

Aber beachtet: das Rezept ist noch nicht probe gekocht.



Ach, eine wichtige Zutat fehlt - diese gibt es 

hier 

- aber nur heute, morgen ist alles ausverkauft, also greift zu solange der Vorrat reicht!

Link geht nicht mehr - dann ist die Zutat leider alle...aber im Kaufmannsladen gibt es bestimmt noch welche, einfach den Weg hier lang.

Designbeispiele:




Schöne fertige Mugs könnt ihr bekommen bei 


sie macht euch bestimmt auch welche nach euren Wünschen.

1 Kommentar:

Vielen lieben Dank für deine lieben Worte♥